Überspringen
Alle Pressemeldungen

Jetzt mit dem BMWi-Förderareal der Paperworld den Sprung auf die internationale Bühne schaffen

05.09.2017

Das BMWi-Areal 2017 auf der Paperworld überzeugt mit Produktneuheiten junger Unternehmen und ansprechender Gestaltung.
Das BMWi-Areal 2017 auf der Paperworld überzeugt mit Produktneuheiten junger Unternehmen und ansprechender Gestaltung.

Die Spannbreite der Austeller auf der Paperworld reicht von kleinen Start-Ups bis hin zu etablierten Markenherstellern. In Frankfurt am Main sind Hersteller sowohl aus dem Office-Bereich mit gewerblichem Bürobedarf, als auch aus dem Stationery-Bereich mit PBS-Lifestyleprodukten für den privaten Gebrauch vertreten. Sie alle nutzen vom 27. bis 30. Januar 2018 die Chance, auf der internationalen Fachmesse ihre Produkte optimal zu präsentieren und neue Businesskontakte zu knüpfen.

Das heißt für die Fachbesucher: Sie finden hier das komplette Produktangebot der nationalen und internationalen PBS-Industrie.
Und noch mehr: Auf dem Förderareal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) sind rund 20 Hersteller vertreten. Das BMWi-Areal in der Halle 6.1 ist also eine Neuheitenschau par excellence.

Bis zum 20. Oktober 2017 können sich junge Unternehmen aus Industrie, Handwerk oder dem Dienstleistungsbereich bewerben, die sich durch die Neuentwicklung oder die nachweisliche Verbesserung von Produkten, Verfahren und Dienstleistungen auszeichnen. Außerdem sollten die Unternehmen zum Zeitpunkt der Veranstaltung jünger als zehn Jahre sein, weniger als 50 Mitarbeitern haben und deren Jahresumsatz höchstens zehn Millionen Euro betragen.

Das Förderareal ist für junge Unternehmen ein Sprungbrett in die internationale PBS-Branche und wird von der Messe Frankfurt zu günstigen Bedingungen angeboten. Die bereit gestellten Stände sind hell, freundlich und offen gestaltet, wie auf einem Marktplatz, angeordnet. Um Unternehmen auch über die Paperworld hinaus zu unterstützen, bietet die Messe Frankfurt ein Medienpaket (mit Katalogeintrag und Ausstellersuche) für die digitale Präsenz der Austeller. „Uns als Messeveranstalter ist es wichtig, junge innovative Unternehmen zu fördern, weil uns die Branche am Herzen liegt. Wir haben in den letzten Jahren gesehen, dass sich viele teilnehmende Firmen im Markt etabliert haben – so soll es in Zukunft weiter gehen. Gleichzeitig liefert das BMWi-Areal dem Handel neue Produktideen und Businesskontakte“, sagt Michael Reichhold, Leiter der Paperworld.

Junge Unternehmen starten auf der Paperworld durch

Zur vergangenen Paperworld waren 18 Unternehmen im BMWi-Areal mit Produkten von Gruß- und Glückwunschkarten, über Notizbücher und Blöcke, bis hin zu Lederwaren und Geschenkartikeln mit dabei.

Darunter auch die Firma Minouki aus Freising, die ihr breites Sortiment an Heftumschlägen vorgestellt hat. Gründerin Sylvia Manhart berichtet über ihren ersten Messeauftritt: „Bei den jungen innovativen Unternehmen im BMWi-Areal fühlten wir uns bestens aufgehoben. Für uns war die Paperworld eine rasante, umwerfend spannende Zeit mit enormem Lerneffekt, vielen Kontakten und am Ende dem Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein.“ Nach dieser erfolgreichen Messepremiere empfiehlt Manhart auch anderen jungen Unternehmen die Teilnahme: „Das BMWi-Förderareal bietet die einmalige Möglichkeit, sich einem internationalen Publikum zu präsentieren und die eigene Geschäftstauglichkeit auf den Prüfstand zu stellen. Wir können eine Teilnahme jedem ans Herz legen.“

Das Förderareal geht auf die Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zurück, das jungen Unternehmen die Teilnahme an internationalen Messen in Deutschland zu günstigen Bedingungen ermöglicht. Wer die bereitgestellten geförderten Messeflächen tatsächlich belegen kann, prüft das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in einem Antragsverfahren.

Eine persönliche Ansprechpartnerin der Messe Frankfurt informiert über alle Fakten, beantwortet Fragen und klärt das weitere Vorgehen.

Ansprechpartnerin:
Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Paperworld Team
Juliane Rück
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.: 069 75 75-63 56
Juliane.Rueck@messefrankfurt.com

Weitere Informationen und alle Anträge zum BMWi-Förderareal sind online abrufbar unter: paperworld.messefrankfurt.com/bmwi-foerderareal

Paperworld – The visionary office and the stationery trends
Nächster Termin: 27. bis 30. Januar 2018
Die Paperworld ist die weltweit wichtigste Informations- und Kommunikationsplattform für die nationale und internationale Papier-, Bürobedarf- und Schreibwarenbranche. Jährlich zeigt die Fachmesse in Frankfurt am Main die neuesten Produkte und Trends der PBS-Industrie. Sie ist gegliedert in die beiden Bereiche Office und Stationery: Office steht für den gewerblichen Bürobedarf, Stationery zeigt Produkte rund um den privaten Papier- und Schreibwarenbedarf. Mit ihrer Produktbreite und -tiefe deckt die Paperworld alle PBS-Segmente ab und liefert innovative Businessideen für den Groß-, Einzel- und Fachhandel, Buchhändler, Internet- und Versandhandel sowie für gewerbliche Endverbraucher. Mit rund 33.600 Einkäufern und Fachbesuchern aus 143 Ländern und 1.520 Ausstellern aus rund 60 Ländern, ist die Paperworld die internationalste Messe ihrer Branche. Zusätzlich bietet ihr Event- und Kongressprogramm abwechslungsreiche Inspirationen und Branchen-Know-How sowohl für Besucher aus dem PBS-Bereich als auch für Architekten, Planer und Facility Manager, die sich für Bürotrends und -raumkonzepte interessieren.
paperworld.messefrankfurt.com

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.300 Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von annähernd 647 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.
Weitere Informationen:
www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Download