Überspringen
Alle Pressemeldungen

Blickfang: Schaufensterdekoration der Paperworld zieht bei Living Paper in Rothenburg ein

12.07.2017

Wow-Effekt: Paperworld Trend „Solid Grade“ setzt Akzente und hebt hochwertige Produkte hervor. Tipps und Tricks: So gelingt eine effektvolle und aufmerksamkeitsstarke Schaufensterdekoration.

Leicht bewegen sich Papiergräser im Wind und machen Passanten auf das Schaufenster des Fachgeschäfts Living Paper in Rothenburg ob der Tauber aufmerksam. „Aufmerksamkeit erregen – das ist der Trick. Der Kunde muss etwas Unerwartetes sehen, dann hält er inne und betrachtet das Sortiment“, sagt Designerin Claudia Herke, vom Stilbüro bora.herke.palmisano. Diesen einfachen Trick hat das Stilbüro bei der Schaufenstergestaltung, die Andrea Ballbach (Inhaberin der Papeterie Living Paper) auf der Paperworld 2017 gewonnen hat, angewendet und gleichzeitig das Trendthema „Solid Grade“ umgesetzt.

Ladengeschäft Living Paper in Rothenburg ob der Tauber mit neuer Schaufensterdekoration
Das Ladengeschäft Living Paper in Rothenburg ob der Tauber wird mit der neuen Schaufensterdekoration der Paperworld zum Blickfang. Foto: StarcutFoto

Trendwelt „Solid Grade“ zieht ins Schaufenster von Living Paper

Paperworld Trendschau mit dem Trendthema Solid Grade
Die Paperworld Trendschau mit dem Trendthema Solid Grade war Vorbild für die Schaufensterdekoration bei Living Paper. Foto: Messe Frankfurt

Bereits auf der Paperworld Trendschau hat die Trendwelt „Solid Grade“ die Blicke der Fachbesucher auf sich gezogen. Das Thema vereint die Qualität mit der Funktionalität der Produkte und setzt mit Naturelementen Akzente. So entstand in der Sonderschau ein privater Arbeitsplatz in warmen Tönen und hochwertiger Optik.

„Mich begeistert die Paperworld Trendschau jedes Jahr und ich nehme dort viele Ideen und Kontakte zu neuen Herstellern mit. So landen einige Produkte, die ich in Frankfurt gesehen habe, später in meinem Ladengeschäft und Gestaltungsideen in meinem Schaufenster. Diesmal hat mich der Trend Solid Grade sehr beeindruckt und ich freue mich, dass ich die Schaufensterdekoration mit diesem Trendthema gewonnen habe“, sagt Andrea Ballbach von Living Paper.

Schaufenstergestaltung als Aushängeschild und Blickfang

Schaufensterdekoration Ladengeschäft Living Paper in Rothenburg ob der Tauber
Farblich gegliederte Zonen und verschiedene Ebenen bringen Ruhe ins Schaufenster und heben die einzelnen Produkte perfekt hervor. Foto: StarcutFoto

Die Highlights der Schaufensterdekoration bei Living Paper sind die Papiergräser, die direkt aus der Trendschau der Paperworld stammen. Die grundlegende Idee war, dieses Motiv vielfältig einzusetzen: Als Dekorationselement sowohl vor dem Geschäft, als auch im Schaufenster und als Beklebung auf dem Fenster. Durch die so entstandenen Ebenen wird außen Aufmerksamkeit erregt und der Blick ins Innere des Geschäfts gelenkt. Die offene Gestaltung des Schaufensters wird durch helle Holzwürfel gegliedert, die als Präsentationsflächen für die Produkte dienen. „Hochwertige Papiere, Karten und selbst kreierte Papierboxen, -taschen und -dekoelemente sind der Hauptbestandteil des Sortiments von Living Paper, daher passt der edle und handwerkliche Trend Solid Grade hier perfekt. Die Papiergräser und das helle Holz heben die Farbigkeit, Designierung und Materialität der Papiere zusätzlich hervor“, sagt Claudia Herke. Das Schaufenster zeigt nur einen ausgewählten Teil der Produktpalette und macht so neugierig auf das Sortiment im Ladengeschäft.

Mit einfachen und günstigen Tricks zum individuellen Schaufenster

Designerin Claudia Herke vom Stilbüro bora.herke.palmisano gibt Tipps, wie eine Schaufensterdekoration die Blicke auf sich zieht.

Was ist das Wichtigste, das es bei einer Schaufenstergestaltung zu beachten gilt?

Claudia Herke: „Ganz klar – weniger ist mehr. Versuchen Sie nicht, möglichst viele Produkte ins Schaufenster zu bringen, sondern konzentrieren Sie sich auf einzelne Highlights. Dies gelingt entweder, indem nur ein Produktsortiment, z.B. Papeterie, herausgegriffen wird, oder indem das Fenster thematisch dekoriert wird, z.B. ein Sommerfest oder herbstliche Dekorationen.“

Wie kann man ein Schaufenster kostengünstig und doch individuell gestalten?

Claudia Herke: „Die Planung ist hier alles. Gruppieren Sie nicht mehrere Ablagemöglichkeiten und Dekoartikel, die nicht zusammen passen und daher doch meist nur im Lager liegen. Reduzieren Sie auf einfache Würfel, Regalelemente oder Boxen, die Sie als Präsentationsflächen nutzen können. Farblich sollten diese hell und leicht kombinierbar sein. Beispielsweise die als Kantenmodell gefertigten Würfel bei Living Paper können verschieden genutzt werden, als Ablageelement, gedreht mit Rückwand oder sogar als Hängeelement. Sie können auch ineinander oder übereinander gestapelt verwendet werden.“

Haben Sie noch weitere Dekotipps?

Claudia Herke: „Wir arbeiten sehr oft mit Folienplotts auf den Fenstern. Das sieht man nur selten und daher ist es ein schöner Blickfang. Außerdem sind diese sehr individuell – man kann die Muster oder Schriften einfach am PC entwerfen und passend zur Schaufensterdekoration anfertigen lassen. Bei Living Paper haben wir die Umrisse der Gräser auf die Fenster und die Eingangstür geklebt, um dieses Element noch stärker hervor zu heben. Folienplotts können recht günstig hergestellt werden.

Und noch ein Tipp: Verwenden Sie auch sortimentsfremde Elemente als Dekoration. Wir haben beispielsweise günstige Glasvasen gekauft und mit Gräsern dekoriert – ein echter Hingucker, der das Schaufenster zum wohnlichen Raum macht. Lassen Sie so kleine Welten entstehen, z.B. mit dem Thema Reise, für das es inzwischen viele Sticker,  Reisetagebücher und andere Accessoires gibt.

Schaufensterdekoration auf der Paperworld gewinnen

Die Paperworld Trendschau ist eine wichtige Plattform, um die neuen Trends  im Office- und Stationery-Bereich vorzustellen. Im Foyer der Halle 5.1/6.1 können Interessierte die Trends für die Saison 2018/19 live erleben, die kostenlose Trendbroschüre mitnehmen und an Führungen teilnehmen. Vom 27. bis 30. Januar 2018 können alle Besucher der Paperworld Trendschau wieder eine Umgestaltung ihrer Schaufenster vom Stilbüro bora.herke.palmisano gewinnen – einfach das Teilnahmeformular vor Ort ausfüllen und dabei sein.

Für Journalisten: Weiteres, hochauflösendes Bildmaterial kann angefragt werden. Kontakt: Ina Gerbig, ina.gerbig@messefrankfurt.com, Tel.: 069 75 75-60 82.

Paperworld – The visionary office and the stationery trends
Nächster Termin: 27. bis 30. Januar 2018
Die Paperworld ist die weltweit wichtigste Informations- und Kommunikationsplattform für die nationale und internationale Papier-, Bürobedarf- und Schreibwarenbranche. Jährlich zeigt die Fachmesse in Frankfurt am Main die neuesten Produkte und Trends der PBS-Industrie. Sie ist gegliedert in die beiden Bereiche Office und Stationery: Office steht für den gewerblichen Bürobedarf, Stationery zeigt Produkte rund um den privaten Papier- und Schreibwarenbedarf. Mit ihrer Produktbreite und -tiefe deckt die Paperworld alle PBS-Segmente ab und liefert innovative Businessideen für den Groß-, Einzel- und Fachhandel, Buchhändler, Internet- und Versandhandel sowie für gewerbliche Endverbraucher. Mit rund 33.600 Einkäufern und Fachbesuchern aus 143 Ländern und 1.520 Ausstellern aus rund 60 Ländern, ist die Paperworld die internationalste Messe ihrer Branche. Zusätzlich bietet ihr Event- und Kongressprogramm abwechslungsreiche Inspirationen und Branchen-Know-How sowohl für Besucher aus dem PBS-Bereich als auch für Architekten, Planer und Facility Manager, die sich für Bürotrends und -raumkonzepte interessieren.
paperworld.messefrankfurt.com

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.300 Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von annähernd 647 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.
Weitere Informationen:
www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

 

Download