Überspringen
Alle Pressemeldungen

Paperworld Sonderschau „Büro der Zukunft“ für German Design Award nominiert

04.10.2017

Zur vergangenen Paperworld, die vom 28. bis 31. Januar 2017 in Frankfurt am Main stattfand, konnten die Fachbesucher einen Blick in die Arbeitswelt von morgen werfen. In der Sonderschau „Büro der Zukunft“ wurde mit einem neuartigen Konzept gezeigt, wie das Büro in Zukunft aussehen könnte. Die Präsentation und Umsetzung sind nun für den German Design Award nominiert, der vom Rat für Formgebung vergeben wird.

Bei der Sonderschau „Büro der Zukunft“, die vom Architekturbüro Matter aus Berlin umgesetzt wurde, hat der Architekt André Schmidt bewusst darauf verzichtet, eine Bürolandschaft zu gestalten, die sich anmaßt, für die Zukunft Pate zu stehen. Stattdessen basiert das Konzept auf der Isolierung von zukunftsrelevanten Aspekten in modernen Büros. Dabei wurde bei der Umsetzung auf die direkte Benutzbarkeit wert gelegt, um den Besuchern eine praktische Erfahrung vor Ort zu ermöglichen. Die Fläche wurde aufgeteilt in verschiedene Raumkonzepte: Die Kommunikationszone für den spontanen Wissenstransfer und das interne Get-together mit Kollegen, die Konzentrationszone als Rückzugsort, die Meetingzone zum Informationsaustausch mit externen Gästen und die Inspirationszone zum Entspannen oder Anregen neuer Ideen. Diese Zonen konnte der Fachbesucher in der Sonderschau aktiv erleben. Große Relevanz haben hier auch die Faktoren Klima, Akustik, Ergonomie und Verpflegung. Täglich stattfindende Führungen, Vorträge und Best-Practice-Beispiele verdeutlichten zusätzlich die Möglichkeiten und Innovationen des Büros der Zukunft.

Die Gewinner des German Design Awards werden am 23. Oktober 2017 offiziell bekannt gegeben.

Büro der Zukunft auch 2018 auf der Paperworld

Nach der erfolgreichen Premiere startet die Sonderschau Büro der Zukunft auf der Paperworld (Halle 3.0 Stand C71) 2018 in die nächste Runde: Diesmal mit dem Schwerpunktthema Gesundheit. Wer gesunde Aspekte der Büroarbeit erleben will, sollte sich in der Sonderschau zuerst die schlechten Faktoren im Büroalltag bewusst machen. Ausgangspunkt ist daher das „Bad Office“, wo es laut und unbequem ist. Von hier aus durchlaufen die Besucher einen Parcours durch das „Healthy Office“, das ihnen positive Gegenimpulse liefert. Die Planung und Gestaltung für das Büro der Zukunft übernimmt erneut André Schmidt vom Büro Matter in Berlin, im Auftrag der Messe Frankfurt.

Weitere Informationen, Film und Broschüre zum Download über das Büro der Zukunft unter: https://paperworld.messefrankfurt.com/buerozukunft

Paperworld – The visionary office and the stationery trends
Nächster Termin: 27. bis 30. Januar 2018
Die Paperworld ist die weltweit wichtigste Informations- und Kommunikationsplattform für die nationale und internationale Papier-, Bürobedarf- und Schreibwarenbranche. Jährlich zeigt die Fachmesse in Frankfurt am Main die neuesten Produkte und Trends der PBS-Industrie. Sie ist gegliedert in die beiden Bereiche Office und Stationery: Office steht für den gewerblichen Bürobedarf, Stationery zeigt Produkte rund um den privaten Papier- und Schreibwarenbedarf. Mit ihrer Produktbreite und -tiefe deckt die Paperworld alle PBS-Segmente ab und liefert innovative Businessideen für den Groß-, Einzel- und Fachhandel, Buchhändler, Internet- und Versandhandel sowie für gewerbliche Endverbraucher. Mit rund 33.600 Einkäufern und Fachbesuchern aus 143 Ländern und 1.520 Ausstellern aus rund 60 Ländern, ist die Paperworld die internationalste Messe ihrer Branche. Zusätzlich bietet ihr Event- und Kongressprogramm abwechslungsreiche Inspirationen und Branchen-Knowhow sowohl für Besucher aus dem PBS-Bereich als auch für Architekten, Planer und Facility Manager, die sich für Bürotrends und -raumkonzepte interessieren.
paperworld.messefrankfurt.com

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.300 Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von annähernd 647 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.
Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Download