Überspringen
Alle Pressemeldungen

Paperworld 2018: Sonderschau „Büro der Zukunft“ setzt Schwerpunkt auf Gesundheit

27.01.2018

Die Paperworld 2018 gibt Einblicke in das Büro der Zukunft. Die Sonderschau in der Halle 3.0 C71, die 2017 ihre erfolgreiche Premiere feierte, beleuchtet in ihrer zweiten Auflage das Thema Gesundheit.

Vom 27. bis 30. Januar 2018 dreht sich im „Büro der Zukunft“ alles um das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiter im Büro. Mit diesem Schwerpunkt beleuchtet die international führende Fachmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren in Frankfurt am Main ein aktuelles Zukunfts- und Branchenthema im Office-Bereich.  

Frau sitzt auf einer modernen Sitzgelegeheit in der Sonderschau „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld
Das Büro der Zukunft auf der Paperworld zeigt moderne Arbeitszonen und setzt in diesem Jahr zusätzlich einen Schwerpunkt auf das Thema Gesundheit. Foto: Messe Frankfurt/Liebchen

Ein gesunder Arbeitsplatz mit individuellen Gestaltungs- und Rückzugsmöglichkeiten ist maßgeblich verantwortlich für die Motivation und Produktivität der Mitarbeiter. Dies ergab eine Studie des Fraunhofer Instituts. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat ermittelt, dass Arbeitnehmer durchschnittlich rund 15 Tage im Jahr krank sind – und diese Zahl ist von Jahr zu Jahr steigend. „Sitzen ist das neue Rauchen, denn besonders die sitzende Tätigkeit trägt heute vermehrt zu Krankheiten bei. Aber nicht nur körperlich kann Arbeit belasten, auch psychischer Druck und Stress sind schädlich für die Gesundheit“, sagt Architekt und Gestalter der Sonderschau André Schmidt.

Deshalb investieren Unternehmen verstärkt in Gesundheitsförderung und betriebliches Gesundheitsmanagement. Wie das konkret aussehen kann und welche vielfältigen Möglichkeiten es gibt, den Arbeitsplatz „gesund“ zu gestalten, das erfahren die Messebesucher live vor Ort auf der Paperworld.

Wie wird das „Bad Office“ zum „Healthy Office“?

Ein moderner Rückzugsort auf der Sonderschau „Büro der Zukunft“ (Paperworld)
Rückzugsorte lassen sich im quirligen Büroalltag leicht integrieren. Dort können sich die Mitarbeiter entspannen, was ein gesünderes Arbeiten fördert. Foto: Messe Frankfurt/Liebchen

Das Gestaltungskonzept der Sonderschau liegt in den Händen des Architekturbüros Matter, mit dem international anerkannten Architekten André Schmidt aus Berlin.

„Die Gestaltung basiert auf der Idee, dass man sich erst der schlechten Faktoren im Büroalltag bewusst wird“, erklärt Architekt André Schmidt. Daher ist der zentrale Punkt das „Bad Office“, wo es laut, voll, hektisch und unbequem ist. Von hier aus starten die Besucher zu einem Parcours durch das „Healthy Office“, das ihnen positive Gegenimpulse liefert. Dabei spielen sowohl ergonomische Möbel für die körperliche Entlastung als auch Rückzugsorte zur geistigen Entspannung eine wichtige Rolle. Zu einer gesunden Büroatmosphäre tragen besonders die sechs Bereiche Büroraum, Möblierung, Ernährung, Arbeitsweise, Mitarbeiter und Aufgaben bei, die auf der Sonderschaufläche nacheinander erkundet werden. „Aus Sicht eines Architekten kann ich sagen, dass sich das Büro dahingehend verändern wird, dass wir nicht mehr nur einen Arbeitsplatz haben werden. Das Büro muss als Zonenkomplex begriffen werden, in dem man sich je nach Situation frei bewegt“, sagt Schmidt. Auf der Sonderschau durchwandern die Besucher einzelne Stationen, wie in einem modernen Büro - mit Akustik-Erlebnissen, Beleuchtungsszenarien, einem Sitzmöbelparcours und mit Rückzugsorten.

„Ein Umdenken ist gefragt, denn durch den Generationswechsel und auch die längere Arbeitszeit über das 65. Lebensjahr hinaus, gibt es neue Herausforderungen – besonders für Architekten und Büroplaner“ sagt Schmidt.

Neu 2018: Präsentationsflächen für Markenhersteller

Neu in 2018 ist eine zusätzliche Präsentationsfläche innerhalb der Sonderschau, in der sich Markenhersteller mit ihrem Produktangebot in den Bereichen Akustik, Licht, Luft, Hygiene, Ergonomie, Nachhaltigkeit, Möblierung und Bürobedarf den Besuchern präsentieren. Mit dabei sind die Unternehmen Active Office GmbH, Agoraphil GmbH, Casio Europe GmbH, Durable Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG, Fellowes GmbH, Holtz Office Support GmbH mit Magnetoplan, Legamaster GmbH, Jakob Maul GmbH, Novus Dahle GmbH & Co. KG, Pelikan Vertriebsgesellschaft mgH & Co. KG, Sigel GmbH, Tesa SE sowie Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG. Guided Tours führen zu weiteren Ausstellern im Office-Bereich, wie Ideal Krug & Priester GmbH & Co. KG, Bi-Silque SA mit Archyi und Desq International.

Zusätzlich gibt es hochkarätige, zielgruppenspezifische Informationen in täglich wechselnden Fachvorträgen und Führungen.

Paperworld – The visionary office and the stationery trends
Nächster Termin: 27. bis 30. Januar 2018
Die Paperworld ist die weltweit wichtigste Informations- und Kommunikationsplattform für die nationale und internationale Papier-, Bürobedarf- und Schreibwarenbranche. Jährlich zeigt die Fachmesse in Frankfurt am Main die neuesten Produkte und Trends der PBS-Industrie. Sie ist gegliedert in die beiden Bereiche Office und Stationery: Office steht für den gewerblichen Bürobedarf, Stationery zeigt Produkte rund um den privaten Papier- und Schreibwarenbedarf. Mit ihrer Produktbreite und -tiefe deckt die Paperworld alle PBS-Segmente ab und liefert innovative Businessideen für den Groß-, Einzel- und Fachhandel, Buchhändler, Internet- und Versandhandel sowie für gewerbliche Endverbraucher. Mit rund 33.600 Einkäufern und Fachbesuchern aus 143 Ländern und 1.520 Ausstellern aus rund 60 Ländern, ist die Paperworld die internationalste Messe ihrer Branche. Zusätzlich bietet ihr Event- und Kongressprogramm abwechslungsreiche Inspirationen und Branchen-Knowhow sowohl für Besucher aus dem PBS-Bereich als auch für Architekten, Planer und Facility Manager, die sich für Bürotrends und -raumkonzepte interessieren.
paperworld.messefrankfurt.com

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500* Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 661* Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. * vorläufige Kennzahlen 2017
Weitere Informationen:
www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen