Überspringen
Alle Pressemeldungen

Paperworld 2019 zeigt flexible Arbeitswelten im „Büro der Zukunft“

21.01.2019

Die Paperworld gibt neue Einblicke in das „Büro der Zukunft“. Die Sonderschau mit Vortragsprogramm und Ausstellungsfläche hat diesmal den Schwerpunkt „Flexibilität“. Mit diesem Fokus beleuchtet die Paperworld bereits im dritten Jahr ein Zukunfts- und Branchenthema im Office-Bereich.

„Flexible Büroraumgestaltung, Zonenkonzepte, Clean Desk und Mobile Devices sind Antworten auf flexible Arbeitsanforderungen. Deshalb investieren Unternehmen auch verstärkt in ‎neue Konzepte und Büroausstattung sowie mobile Endgeräte. Wie das am Arbeitsplatz umgesetzt werden kann, zeigt das „Büro der Zukunft“, sagt Michael Reichhold, Leiter der Paperworld. „Gleichzeitig sprechen wir mit dem Vortragsprogramm eine neue und wichtige Zielgruppe an, die Architekten und Planer von modernen Büros.“

Es geht im Innovationsareal in der Halle 3.0 C51 sowohl um flexible Arbeitszeiten und mobile Arbeitsorte als auch um flexible Einrichtung in modernen Bürolandschaften – wie etwa Räume für individuelles und konzentriertes Arbeiten, Ruhezonen, Meetingräume und Bereiche für den sozialen Austausch.

Das „Büro der Zukunft“ ist unterteilt in Vortragsareal, Präsentationsflächen der Aussteller und verschiedene Meetingzonen. (Foto: Messe Frankfurt)
Das „Büro der Zukunft“ ist unterteilt in Vortragsareal, Präsentationsflächen der Aussteller und verschiedene Meetingzonen. (Foto: Messe Frankfurt)

Täglich Fachvorträge und Führungen

Das Programm am Samstag (26.1.2019) richtet sich an Händler, Facility Manager und Planer im Büroumfeld. Zuerst spricht Tobias Kremkau, Coworking Manager St. Oberholz, über flexible Büroflächen und Coworking-Konzepte. Im Anschluss geht es um den Mythos Effizienz und Andreas Peter Asel, Product Manager Business Printing, Epson Deutschland GmbH, wirft einen kritischen Blick auf Digitale Transformation und Digitale Reife. Um flexible Büroarbeitswelten und die Erfolgsfaktoren für eine wirksame Gestaltung dreht sich der Vortrag von Jakup Ibrahimi, Geschäftsführer designfunktion Mainz. Auch Burkhard Remmers, Leiter Internationale Kommunikation Wilkhahn, rückt das „Flex Office“ in den Fokus. Abgerundet wird der Tag um 16 Uhr mit einer Führung durch das Büro der Zukunft mit Architekt und Kurator André Schmidt vom Architekturbüro Matter in Berlin.

Am Sonntag (27.1.2019) steht der Handelstag auf dem Programm. Er beginnt mit einem Vortrag von Stefan Meyer, Handelsberatung Steffens in Stolberg, der über zielgruppenspezifische Konzepte für den stationären Fachhandel spricht. Im Anschluss stellt Anika Böthern, Leiterin Key Account Management Legamaster GmbH stellt eine aktuelle Studie zur Veränderung der Arbeitswelt vor. Ein neuartiges Pop-up-Show-Konzept wird von Michael Purper, Vorstand Prisma Fachhandels AG in Haan vorgestellt. Er erklärt, wie der Fachhandel mit neuen Angeboten bei seinen Kunden punkten kann. Wie Online-Werbung neue Chancen für den lokalen Fachhandel bietet, berichtet anschließend Carsten Schmidt, Founder & CEO WinLocal GmbH in Frankfurt am Main.

Montag (28.1.2019) und Dienstag (29.1.2019) sind speziell auf Architekten und Facility Manager ausgerichtet. Beide Tage sind mit Fachvorträgen gefüllt: Mit dabei ist unter anderem der Architekt Kilian Kada von Kadawittfeldarchitektur in Aachen. Er vergleicht in seinem Vortrag, wie die Arbeitswelt aktuell aussieht und was man zukunftweisend schon heute umsetzen kann. Seine Aussage dazu: „Erfahrungen mit der eigenen Arbeitswelt sind eine Art Reality Check. Angepasst an die jeweils individuellen Bedürfnisse der Bauherren, münden sie in künftige Entwürfe. Um die besten Bedingungen zu schaffen, betrachten wir die zukünftigen Arbeitswelten unter verschiedenen Aspekten: Wie lassen sich Zusammenarbeit und Rückzug anregend und effizient organisieren? Welche Grenzen sind notwendig, welche variabel? Und wie lässt sich informelle Kommunikation stimulieren, die in den letzten Jahren in Arbeitswelten generell als positiv erkannt worden ist?“  

Präsentationsflächen für Markenhersteller

Neben dem abwechslungsreichen Vortragsprogramm präsentieren sich wieder einige Aussteller mit ihren Neuheiten rund um das flexible Büro auf der Sonderschaufläche. Whiteboards und Präsentationsflächen zeigt Legamaster, Wilkhahn stellt flexible Sitzmöbel und Tischlösungen vor und ein mobiles Registratur System wird von Moresy präsentiert. Ceka präsentiert einen flexiblen Meetingraum und Luctra stellt eine  Büroleuchtenkollektion vor.

Hinweis für Journalisten:

Nähere Informationen finden Sie unter paperworld.messefrankfurt.com

Presseinformationen & Bildmaterial:

paperworld.messefrankfurt.com/presse

Ins Netz gegangen:

www.facebook.com/paperworld

Paperworld – The visionary office and the stationery trends
Nächste Veranstaltung: 26. bis 29. Januar 2019 in Frankfurt am Main
Jedes Jahr präsentiert die internationale Leitmesse in Frankfurt am Main die neuesten Produkte und Trends der Papier-, Bürobedarfs- und Schreibwarenbranche. Die Paperworld bietet das weltweit größte Sortiment für den gewerblichen Bürobedarf (visionary office) und den privaten Papier- und Schreibwarenbedarf (stationery trends). 1.640 Aussteller aus 66 Ländern präsentierten ihre Produkte 33.787 Fachbesuchern (11.072 aus Deutschland und 22.715 aus dem Ausland). Die Paperworld ist das Highlight des Jahres für die Branche und eine Quelle innovativer Geschäftsideen für den Groß- und Einzelhandel, für Buchhändler, Internet- und Versandhandel sowie gewerbliche Verbraucher. Darüber hinaus bietet das vielseitige Event- und Kongressprogramm Inspirationen und Wissensvermittlung nicht nur für Einzelhändler, sondern auch für Architekten, Planer und Facility Manager, die sich für die neuesten Bürotrends und Einrichtungskonzepte interessieren.
paperworld.messefrankfurt.com

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500* Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 715* Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und eines internationalen Vertriebsnetzes unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. Weitere Informationen:
www.messefrankfurt.com
* vorläufige Kennzahlen 2018

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen