Überspringen
Alle Pressemeldungen

Paperworld zeigt mit „Lernen der Zukunft“ neue Wege im Lehren und Lernen auf

23.01.2020

Das Impulsareal „Lernen der Zukunft“ geht vom 25. bis 28. Januar 2020 auf der Paperworld in die zweite Runde. Hier werden den Besuchern aktuelle und zukunftsweisende Lernkonzepte präsentiert. Dabei geht es vor allem um das lebenslange Lernen sowie die Umsetzung des Digitalpakts in Schulen.

Was sind neue Möglichkeiten des Lernens? Wie können Lernroboter unterstützen? Wie kann der Digitalpakt umgesetzt werden? Und was gibt es hierzu Neues im PBS-Bereich? Diese und weitere Fragen werden im Impulsareal „Lernen der Zukunft“ in der Halle 4.0 C40 beantwortet. Dort erfahren Leiter von Bildungs- und Seminareinrichtungen, HR-Developer,  kommunale Entscheider und Händler, wohin sich die Formate von (Weiter-)Bildung in Schulen und Unternehmen entwickeln werden.

Fachvorträge und interaktive Workshops stehen bei „Lernen der Zukunft“ im Fokus.  (Foto: Messe Frankfurt)
Fachvorträge und interaktive Workshops stehen bei „Lernen der Zukunft“ im Fokus. (Foto: Messe Frankfurt)

„Lernen der Zukunft“: offizieller Weiterbildungsanbieter für Lehrer*innen des Landes Hessen

Lehrer, die bei „Lernen der Zukunft“ teilnehmen, besuchen eine offizielle und zertifizierte Fortbildung.

Jeder Veranstaltungstag im Impulsareal ist einzeln als Fortbildung zertifiziert:

  • Samstag, 25.1.2020 – Barcamp Day - 1 Fortbildungstag
  • Sonntag, 26.1.2020 – Thementag Coden & Schreiben - 0,5 Fortbildungstage
  • Montag, 27.1.2020 – Thementag Lernmethoden & Lernräume - 1 Fortbildungstag
  • Dienstag, 28.1.2020 - Makerday Spielen & Kreieren - 0,5 Fortbildungstage

Die Teilnahmebescheinigung wird direkt vor Ort am Beratungsdesk ausgestellt und als Fortbildung bestätigt.

Vielfältiges Angebot im Impulsareal

Das Areal ist in vier Bereiche unterteilt: Im Makerspace werden digitale sowie analoge Spiel- und Konstruktionstools im Lernraum der Zukunft präsentiert. Hier wird das Prinzip des neuen Lernens durch individuelle, kollaborative und kreative Werkzeuge vorgestellt, zum Beispiel anhand von Mini-Robotern oder Coding auf Platinen. Konzipiert und betreut wird das Areal von Annemieke Frank von EduHeroes.  

Im „Digitalen Klassenzimmer“ erleben die Besucher, wie man zielgerichtet mit Tablets und Smartboard arbeitet und wie die reale mit der digitalen Welt verknüpft werden kann. Dort hat der Kooperationspartner Tablet Academy eine vernetzte Lern-Welt in den realen Raum geholt, die Besucher live erleben und daran teilnehmen können.

Beide Bereiche sind von den Start-Up-Business-Angels EDUvation gestaltet.

Der dritte Bereich ist eine Ausstellungsfläche für Hersteller, die ihre Produktinnovationen nicht nur vorstellen sondern für den Besucher auch direkt erlebbar machen. So zeigt Promethean, wie man interaktive Bildschirme im Lernraum der Zukunft nutzen kann. Auch der Globenhersteller AlaySky´s Globe beschreitet mit seinen Globen einen ersten Schritt in Richtung Zukunft: dank einer App wird der analoge Globus mit weiterführenden Informationen zu den jeweiligen Ländern erweitert und erzeugt damit eine Augmented Reality. Direkt nebenan befindet sich ein Beratungsdesk für Schulträger, Schulleiter und Lehrende, wo sie mit anderen Besuchern, Herstellern und Experten ins Gespräch kommen können.

Im Vortragsareal finden täglich wechselnde Fachvorträge statt. Gestaltet wird das Programm von Bildungsjournalist und Moderator Christian Füller. Es geht um Themen wie Tablets in der Grundschule, Lernen in der Cloud, 3D Druck sowie Kreativität und Experimentieren. Der erste Messetag, 25. Januar 2020, steht ganz im Zeichen eines Barcamps mit unterschiedlichen Sessions, die sich sowohl mit Digitalisierung als auch mit dem Vergleich von Lerneinrichtungen und Unternehmen beschäftigen. Es wird besprochen, wie sich kollaboratives Arbeiten und schulisches Lernen bereits heute angleichen und wie die jeweiligen Konzepte adaptiert werden können. Am Sonntag, 26. Januar 2020, dreht sich in den Fachvorträgen alles um die Verknüpfung von analogem und digitalem Lernen. Dabei werden Chancen und Risiken aufgezeigt und Wege in eine neue Zukunft des Lernens gewiesen. Ein spannendes Gespräch steht am Montag, 27. Januar 2020, auf dem Programm. Von 10:30 bis 11:45 Uhr unterhält sich die hessische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn (Die Grünen), mit dem ersten Dozentenroboter Yuki und Professor Jürgen Handke über Zukunftsmodelle des Lernens. Am Dienstag, 28. Januar 2020, geht es in der Vortragstag um Kreativität und wie man mit kreativen Techniken effektiver Lernen kann.

Das Areal bietet darüber hinaus Networking Zonen, wo sich die Besucher mit den Referenten austauschen können und mit anderen „Lernen der Zukunft“-Teilnehmern ins Gespräch kommen.

 

Hinweis für Journalisten:
Nähere Informationen finden Sie unter paperworld.messefrankfurt.com

Presseinformationen & Bildmaterial:
paperworld.messefrankfurt.com/presse

Ins Netz gegangen:
www.facebook.com/paperworld

Paperworld – The visionary office. The stationery trends.
Die internationale Leitmesse präsentiert jährlich in Frankfurt am Main die neuesten Produkte und Trends der Papier-, Bürobedarfs- und Schreibwarenbranche. Die Paperworld bietet das weltweit größte Sortiment für den gewerblichen Bürobedarf (visionary office) und den privaten Papier- und Schreibwarenbedarf (stationery trends). 1.665 Aussteller aus 64 Ländern zeigten 2019 ihre Produkte 32.340 Fachbesuchern aus 143 Ländern. Damit ist die Paperworld das Highlight des Jahres für die Branche und eine Quelle innovativer Geschäftsideen für den Groß- und Einzelhandel, für Buchhändler, Internet- und Versandhandel sowie gewerbliche Verbraucher. Darüber hinaus bietet das vielseitige Event- und Kongressprogramm Inspirationen und Wissensvermittlung für Einzelhändler, Architekten, Planer, Facility Manager und Entscheider in Schulen sowie Leiter von Bildungs- und Seminareinrichtungen, die sich für die neuesten Bürotrends und Einrichtungskonzepte interessieren. paperworld.messefrankfurt.com

Conzoom Solutions – die Plattform für den Handel
Die Wissensplattform Conzoom Solutions bietet dem Konsumgüterhandel ein vielfältiges Angebot wie Studien, Trendvorstellungen, Workshops und Anleitungen für den Point of Sale. Sie gibt einen Komplettüberblick über das internationale Portfolio der Messe Frankfurt im Konsumgüterbereich und stellt dort gebündelt Informationen für den Handel zusammen. www.conzoom.solutions

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.600* Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 733* Millionen Euro. Wir sind eng mit unseren Branchen vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

* vorläufige Kennzahlen 2019

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen