Überspringen
Alle Pressemeldungen

Consumer Goods Digital Day: wertvolle Insights, Sanjay Sauldie als Keynote-Speaker

03.03.2021

Trends, Know-How, Orders und vor allem praxisorientierte Lösungsansätze – genau das braucht die internationale Konsumgüterbranche während und vor allem nach der Pandemie. Der digitale Treffpunkt Consumer Goods Digital Day stellt hierfür am 20. April 2021 ein spannendes digitales Konferenzprogramm auf die Beine. Sanjay Sauldie eröffnet den Tag mit einem Plädoyer zur aktiven Gestaltung der digitalen Transformation im Handel. Parallel besteht über Nextrade die Möglichkeit zur direkten Order bei über 300 Unternehmen. Die Teilnahme am Consumer Goods Digital Day ist kostenfrei.

Keyvisual Consumer Goods Digital Day 2021
Einloggen, auswählen, profitieren: Beim Consumer Goods Digital Day am 20. April 2021 steht von 10 bis 20 Uhr Wissensaustausch im Vordergrund sowie konkrete Perspektiven und Wege aus der Krise. Foto: Messe Frankfurt

Der andauernde Shutdown im Einzelhandel erfordert aktuelle, passgenaue Informationen und Lösungsansätze. In dieser volatilen Situation gibt der Consumer Goods Digital Day am 20. April 2021 dem internationalen Handel konkrete Perspektiven für einen erfolgreichen Restart – mit und nach der Pandemie. „Mit dem Consumer Goods Digital Day bieten wir der gesamten Konsumgüterbranche einen Tag mit einem zukunftsorientierten Live-Programm, das die aktuellen Herausforderungen und Chancen aufgreift. Ob im Homeoffice oder vom Arbeitsplatz aus in Deutschland, Europa oder Amerika – jeder kann sich daraus sein passendes Vortragsprogramm zusammenstellen und wird mit nachhaltigen Lösungen in der aktuellen Situation versorgt“, sagt Julia Uherek, Group Show Director Consumer Goods Fairs, Messe Frankfurt Exhibition GmbH. Der Consumer Goods Digital Day ist von 10 bis 20 Uhr (Ortszeit) angesetzt. So bietet er Teilnehmern aus unterschiedlichen Zeitzonen ein Inspirationsprogramm, das zum Austausch anregt und wertvolle Informationen, Tipps und Orientierung für den „neuen“ geschäftlichen Alltag in und nach der Pandemie mitgibt.

Namhafte Speaker und Referenten sind bereits an Bord. Neue Chancen durch die digitale Transformation und aktuelle Retail-Trends, die durch die Pandemie an Dynamik gewinnen, thematisiert der renommierte Unternehmensberater und Redner Sanjay Sauldie. Er ist Direktor des Europäischen Internet Marketing Institutes EIMIA, Mannheim, und Experte für die Themen disruptive Innovationen und digitale Transformation. Unter Moderation von Zackes Brustik stehen neben der Keynote, weitere trend- und praxisorientierte Panel Diskussionen, Webinare und Vorträge auf der Agenda.

Sanjay Sauldie
Wie aktuell eine intelligente Verzahnung von digitalen und analogen Strategien aussehen muss, verrät der vielfach ausgezeichnete Sanjay Sauldie in seiner Keynote. Foto: Messe Frankfurt

Fokus: konkrete Perspektiven für den Handel

Das 10-stündige Fachprogramm setzt bewusst den Fokus auf Hilfe zur Selbsthilfe und macht den Handel fit für zukünftige Herausforderungen. Internationale Branchenexperten beleuchten, worauf es jetzt im Handel ankommt und liefern Antworten auf brennende Fragen wie zum Beispiel:

Wie kommen die Kunden mit und nach Covid 19 wieder zurück auf die Fläche im stationären Handel? Wie können neue Innenstadtkonzepte aussehen? Wie funktioniert jetzt die Emotionalisierung von Stores und Shops? Hilfreiche Ansätze gibt zum Beispiel Boris Hedde, Geschäftsführer vom Institut für Handelsforschung (IFH) Köln preis, die er aus der Studie "Vitale Innenstädte“ in Zeiten der Pandemie zieht. Anne Lisa Weinand, Leiterin des ECC Köln am IFH Köln geht unter anderem darauf ein, von welchen neuen Konzepten, Services und Angeboten der stationäre Handel konkret profitieren kann und was aktuell aus Konsumentensicht bei einem Onlineauftritt entscheidend ist.

Wie optimiere ich die Sichtbarkeit im Netz? Wie verkaufe ich online? Wie spreche ich meine Kunden am besten über Social Media Kanäle an? Experten wie zum Beispiel Marcel Rösel, Projektleiter Digitalkampagne, Handelsverband Hessen e.V. und Frederik Gottschling, Social Media Experte bei www.handel.digital erläutern, wie ein digitales Unternehmertum aufgebaut wird, wie man vom Community Building über Social Media profitiert oder schnell seinen Weg zum eigenen Onlineshop findet.

Wie sind die Herausforderungen bei der Warenbeschaffung und Sortimentszusammenstellung in Zeiten von Corona lösbar? Diese Frage diskutieren zum Beispiel Susanne Sorg, Vorstandsmitglied der EK Servicegroup, Brandlabs-Geschäftsführer Klaus Schmelzeisen, Claus Tormöhlen, Head of Buying Home & Living, bei der KaDeWe Group.

Welche Trends prägen derzeit die globale Konsumgüterbranche und welche Bedürfnisse gewinnen in den eigenen vier Wänden/im Homeoffice und im Büro an Bedeutung? Hierzu präsentiert zum Beispiel das Stilbüro bora.herke.palmisano mit den Ambiente, Christmasworld und Paperworld Trends 2021 die kommenden Farben und Materialien, die den Nerv der Zeit treffen. Zusätzlich gibt Gabriela Kaiser anschauliche Produktbeispiele und Präsentationsmöglichkeiten zum beliebten und auch in Corona-Zeiten umsatztreibenden Thema „Christmas Trends@home“.

Die Podiumsdiskussion „Consumer Insights: Connecting the dots between consumer needs and future products“ der renommierten Trendforscher-Agentur aus New York/USA Fashion Snoops, geht der Frage auf den Grund, was Konsumenten zukünftig benötigen und kaufen werden. Unter der Leitung von Jaye Anna Mize, Vizepräsidentin des Wohn- und Einrichtungsbereichs bei Fashion Snoops, werden wichtige Veränderungen im Lebensstil der Verbraucher in Bezug auf Bedürfnisse und Erwartungen untersucht. Zusammen mit einem Gremium von Branchenexperten werden daraus notwendige Produkt- und Sortimentserweiterungen abgeleitet.

Kostenfrei teilnehmen können alle, die in der Konsumgüterbranche arbeiten, insbesondere Facheinkäufer und Aussteller der Ambiente, Christmasworld, Creativeworld und Paperworld. Einmal über den Ticketshop registriert, wählt man sich am 20. April 2021 auf der digitalen Plattform in die Live-Beiträge ein. Eine Interaktion ist über eine integrierte Fragefunktion jederzeit möglich und wird über den Moderator aufgegriffen. Darüber hinaus kann man über die Chatfunktion in den direkten Austausch mit den Teilnehmern gehen und zum Beispiel auch spätere Gesprächstermine vereinbaren. Deutsche Beiträge werden simultan ins Englische übersetzt – und umgekehrt.

Einzelne Vorträge stehen anschließend auf Conzoom Solutions zur Verfügung. Die digitale Wissensplattform begleitet den Konsumgüterhandel das ganze Jahr über mit wertvollen Best Practices, Experten-Interviews oder Trendpräsentationen.

Online ordern über Nextrade

Ergänzt wird der Consumer Goods Digital Day durch die Möglichkeiten von Nextrade als erste Order- und Datenmanagementplattform der Home- und Living-Branche. Der stark frequentierte digitale B2B-Marktplatz forciert die Geschäfte zwischen Lieferanten und Händlern. Ware kann bei hunderten Lieferanten von Topmarken direkt bestellt werden. Auf Nextrade profitieren Händler von individuellen Konditionen, ausführlichen Produktinformationen und sie können an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden täglich ohne zusätzliche Gebühren bestellen. Als extra Mehrwert werden wöchentlich neue Trends aus den Sortimenten der Nextrade-Lieferanten zusammengestellt – hierzu gehören Aussteller der Ambiente, Christmasworld, Creativeworld und Paperworld.

Mit diesen digitalen Angeboten vernetzt die Messe Frankfurt Angebot und Nachfrage weiterhin auf internationaler Ebene. „So bieten wir der internationalen Konsumgüterbranche eine Plattform, bis ein geschäftlicher Austausch von Angesicht zu Angesicht auf unseren Fachmessen wieder uneingeschränkt möglich ist. Denn der digitale Austausch ergänzt aus unserer Sicht nur die persönliche Begegnung, die weiterhin Treiber erfolgreicher, nachhaltiger und langfristiger Geschäfte bleibt“, betont Uherek.

 

Die vier Konsumgüterfachmessen Christmasworld, Paperworld und Creativeworld sowie Ambiente werden 2022 wieder wie gewohnt stattfinden.

  • Christmasworld: 28. Januar bis 1. Februar 2022
  • Paperworld und Creativeworld: 29. Januar bis 1. Februar 2022.
  • Ambiente: 11. bis 15. Februar 2022

 

Weitere Informationen und Details: consumergoodsdigitalday.messefrankfurt.com

Journalisten weltweit sind ebenfalls herzlich eingeladen, am 20. April 2021 kostenfrei teilzunehmen. Die Anmeldung und Registrierung für den Consumer Goods Digital Day erfolgt über den Ticketshop.

Presseinformationen: consumergoodsdigitalday.messefrankfurt.com/presse

 

Der digitale Marktplatz Nextrade
Das neue digitale Order- und Datenmanagement Nextrade für Lieferanten und Händler der Konsumgüterbranche verlängert die Messe und ermöglicht Bestellungen zu jeder Tages- und Nachtzeit an 365 Tagen im Jahr: www.nextrade.market

Conzoom Solutions – die Plattform für den Handel
Die Wissensplattform Conzoom Solutions bietet dem Konsumgüterhandel ein vielfältiges Angebot wie Studien, Trendvorstellungen, Workshops oder Anleitungen für den Point of Sale. Sie gibt einen Komplettüberblick über das internationale Portfolio der Messe Frankfurt im Konsumgüterbereich und stellt dort gebündelt Informationen für den Handel zusammen. www.conzoom.solutions

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Zur Unternehmensgruppe Messe Frankfurt gehören rund 2.500* Mitarbeitende in 30 Tochtergesellschaften. Das Unternehmen hat im Jahr 2020 einen Jahresumsatz von rund 250* Millionen Euro erwirtschaftet, nachdem das Jahr 2019 noch mit einem Jahresumsatz von 738 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie sind wir mit unseren Branchen international vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Unsere digitale Expertise bauen wir um neue Geschäftsmodelle aus. Die Servicepalette reicht von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

*vorläufige Kennzahlen 2020